Detox – ein Mythos oder notwendig

Detox, Heilfasten, Entschlacken…die Möglichkeiten den Körper zu entgiften sind vielseitig. Aber ist es wirklich notwendig sich regelmäßig von Schadstoffen zu befreien oder ist dieser Trend etwas, auf das Sie guten Gewissens verzichten können?

In den Medien gibt es eine Vielzahl von Artikeln und Empfehlungen zu diesem Thema. Ob durch spezielle Diäten oder Kuren mit bestimmten Produkten – Giftstoffe schaden dem Körper und sollen so abtransportiert und so die Gesundheit verbessert werden. Daraus ist ein kompletter Industriezweig entstanden, welcher Sie mit verschiedensten praktischen Hilfsmitteln versorgt. Aber ist dies wirklich notwendig oder nur Panikmache mit dem Gesundheitsbewusstsein?

Schaut man sich unseren Organismus etwas genauer an, so fällt auf, dass unser Körper über verschiedenste Mechanismen verfügt, sich ungewollter Stoffe zu entledigen. Dies können zum einen harmlose Stoffwechselendprodukte sein wie Kohlenstoffdioxid und Wasser aber auch andere reaktivfreudigere oder in höheren Konzentrationen schädliche Rückstände. Im Normalfall werden diese gebunden, herausgefiltert und ausgeschieden. Besonders gut funktioniert dies über die Leber, aber auch über die Haut, die Lungen, die Nieren und den Darm. Somit ist aus dieser Perspektive keine Notwendigkeit gegeben, nachzuhelfen.

Ein eher wichtigerer Punkt ist die Aufnahme solcher Giftstoffe. Dies geschieht in der Regel über die Nahrung. Werden zum Beispiel verunreinigte oder qualitativ minderwertige Lebensmittel verzehrt, so gelangen die Schadstoffe in unseren Körper und müssen dann abgebaut werden. Dies kann sehr schnell passieren, indem die Produkte bereits im Anbau ungünstig behandelt wurden wie durch Medikamente in der Massentierhaltung oder durch Pestizide gegen „Ungeziefer“ oder andere „Schädlinge“. Diese gelangen dann direkt in unseren Körper und können in hohen Konzentrationen zu Problemen führen. Aber auch die Verpackung (Plastik, Aluminium etc.) oder Verarbeitung (Aromen, Konservierungsstoffe etc.) verändert die Verträglichkeit. Wer also bei der Auswahl seiner Lebensmittel weniger kritisch ist, der wird sicherlich einen erhöhten Schadstoffanteil im Körper haben.

Wie machen sich nun die verschiedenen Giftstoffe bemerkbar? Diese Frage ist schwer zu beantworten, da diese Gifte sehr unterschiedlich wirken. So senken die Weichmacher in Plastik die Spermienzahl bei Männern und Aluminium die Konzentrationsleistung. Meist spüren Sie die Auswirkungen nicht sofort. Generell kann man aber sagen, dass die Leistungsfähigkeit herabgesetzt wird, da der Körper mit dem Abbau der Schadstoffe belastet wird. Müdigkeit, Unwohlsein bis hin zu Schwindel und Erbrechen in schweren Fällen können die Folge sein.

Kuren oder andere entschlackende oder entgiftende Maßnahmen können sicherlich den Prozess des Abbauens beschleunigen. Allerdings sind diese niemals so effektiv, wie eine gute und kritische Wahl der Lebensmittel. Wenn Sie keine Giftstoffe aufnehmen, dann müssen Sie sich um deren Abbau auch keine Gedanken machen. Und wie bereits beschrieben funktioniert Ihr Körper sehr gut im Beseitigen der Schädlinge. Vergessen Sie daher den Freifahrtsschein der Detoxkuren sich ungesund zu ernähren und Ihren Körper als Müllschlucker zu nutzen und vermeiden Sie das Problem bereits bei der Entstehung. Das ist leichter, schmackhafter und auch billiger.

Ihre Sarah

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Ernährungstips abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s